Sarah Kleinmann

Sarah Kleinmann, Dr. rer. soc., studierte Empirische Kulturwissenschaft, Politik­wissenschaft sowie Neuere und neueste Geschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Magisterarbeit zur Erinnerung an NS-Zwangsarbeit auf der Schwäbischen Alb (veröffentlicht 2010), Dissertation zur musealen Darstellung nationalsozialistischer Täterinnen und Täter in Ausstellungen in Deutschland und Österreich (veröffentlicht 2017). Neben dem Schwerpunkt auf Erinnerungskultur und Geschichtspolitik zum Nationalsozialismus weitere Forschungen, u. a. zum theoretischen Zusammenhang von Borders und Boundaries und zu Narrativen und Praktiken in Bezug auf Kriminalität und Devianz im deutsch-polnischen Grenzgebiet seit 1945.

Veröffentlichungen im Neofelis Verlag
Verbindungen und Brüche Verbindungen und Brüche Über (Neo-)Nationalsozialismus und die staatlichen Programme gegen Rechtsextremismus
Relationen. Essays zur Gegenwart, Bd. 12
In der Bundesrepublik Deutschland stellt sich wegen der nationalsozialistischen Vergangenheit in besonderem Maße die Frage, wie der Staat heute gegen die Gefahr des Neonazismus vorgeht. Exemplarisch ist dies abzulesen an den...
106 Seiten, Softcover – 12,00 € *