Sarah Kleinmann

Sarah Kleinmann, Dr., studierte Empirische Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft sowie Neuere und neueste Geschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen. In ihrer durch die Hans-Böckler-Stiftung geförderten Dissertation analysiert sie die museale Darstellung nationalsozialistischer Täterinnen und Täter in Deutschland und Österreich. Derzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde in Dresden und forscht zur Repräsentation von Kriminalität und Devianz im deutsch-polnischen Grenzgebiet.

Veröffentlichungen im Neofelis Verlag
Demnächst!
Verbindungen und Brüche Verbindungen und Brüche Über (Neo-)Nationalsozialismus und die staatlichen Programme gegen Rechtsextremismus
Relationen. Essays zur Gegenwart, Bd. 12
<p>In der Bundesrepublik Deutschland stellt sich wegen der nationalsozialistischen Vergangenheit in besonderem Maß die Frage, wie der Staat heutigen Neonazismus versteht und einhegt. Exemplarisch ist dies an den sogenannten...
100 Seiten, Softcover – 12,00 € *