Veranstaltungen

Lesungen unserer Autor*innen

 

A House of Call – my imaginary notebook. Materialausgabe

A House of Call – my imaginary notebook von Heiner Goebbels ist nicht nur ein Buch, sondern auch ein abendfüllendes Konzert für das Ensemble Modern Orchestra, das am 30.08.2021 in der Berliner Philharmonie uraufgeführt wurde. 2022 und 2023 setzt das Ensemble Modern seine Tour auf internationalen Bühnen fort. Zu diesem Anlass ist die Materialausgabe auch in englischer Übersetzung erschienen. Alle weiteren Details hier.

> 17.08.2022, 05.15 Uhr: Ein Gespräch mit Heiner Goebbels, u. a. über A House of Call.
Lange Nacht zum 70. Geburtstag von Heiner Goebbels, SWR 2.

> 14.09.2022, 20 Uhr: Konzert im Rahmen des Festivals Fratopia durch das Ensemble Modern Orchestra unter der Leitung von Vimbayi Kaziboni.
Alte Oper, Opernplatz 1, 60313 Frankfurt am Main.

> 19.11.2022, 21 Uhr: Konzert im Rahmen des Festivals Wien Modern durch das Ensemble Modern Orchestra unter der Leitung von Vimbayi Kaziboni.
Volkstheater, Arthur-Schnitzler-Platz 1, 1070 Wien.

> 21.01.2023: Casa Da Musica, Porto.
Av. da Boavista, 604-610, 4149-071 Porto.

> 25.03.2023, 20.30 Uhr: Konzert des London Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Vimbayi Kaziboni.
Southbank Centre, Belvedere Road, London SE1 8XX.

 

Choreographie als Kulturtechnik. Neue Perspektiven

Der von Sabine Huschka und Gerald Siegmund herausgegebene Band eröffnet eine kritische Auseinandersetzung mit den Funktionen, Potenzialen, Zuschreibungen und Versprechungen von Choreographie als Kulturtechnik. Aus kulturtheoretischer und -soziologischer, tanz-, theater-, medien- und kunstwissenschaftlicher Perspektive werden ästhetische und kulturelle Tragweiten von Choreographie diskutiert und im Kontext von Szenographien, Erinnerungstechniken, Ausstellungskonzeptionen, Museums-Events, autobiographischen Entwürfen, Gesellschaftsformationen, Aufführungsästhetiken und digitalen Tools untersucht.

 > 27.08.2022, 12–13.30 Uhr: Buchpräsentation bei Tanz im August: Auf dem Berliner Festival stellen die beiden Herausgeber*innen Sabine Huschka und Gerald Siegmund ihren neu veröffentlichten Band vor.
Bibliothek, Tanz im August: HAU2, Hallesches Ufer 34, 10963 Berlin-Kreuzberg. Eintritt frei.

 

Frühstück mit Leviathan. Theaterstücke

> 26.09.2022, 20 Uhr: Buchvorstellung mit szenischer Lesung aus den Stücken Schloss an der Loire sowie Drei Tage oder Abstieg und Aufstieg des Herrn B. (aus dem Tschechischen von Barbora Schnelle), eingerichtet von Eberhard Köhler. Anschließend Podiumsdiskussion mit Roman Sikora, Barbora Schnelle, Matthias Naumann und Henning Bochert. Der Lesungsabend ist Teil der Veranstaltung „Übersetzung und politisches Theater“ vom Übersetzer*innennetzwerk Drama Panorama – Forum für Übersetzung und Theater e.V.
English Theatre, Fidicinstraße 40, 10965 Berlin.

 

Die im Dunkeln gehen. Theaterstücke

> 27.09.2022, 20 Uhr: Buchvorstellung mit szenischer Lesung aus den Stücken Das Kind träumt sowie Die Kofferpacker (aus dem Hebräischen von Matthias Naumann), eingerichtet von Johannes Wenzel. Anschließend Podiumsdiskussion mit Freddie Rokem, Antje Thoms, Matthias Naumann und Barbora Schnelle. Der Lesungsabend ist Teil der Veranstaltung „Übersetzung und politisches Theater“ vom Übersetzer*innennetzwerk Drama Panorama – Forum für Übersetzung und Theater e.V.
English Theatre, Fidicinstraße 40, 10965 Berlin.

 

Der Pass mein Zuhause. Aufgefangen in Wurzellosigkeit

Auf seiner Lesereise stellt Andrei S. Markovits vom 14.–22. Oktober 2022 die deutsche Übersetzung seiner Autobiografie Der Pass mein Zuhause vor, in der er die Wurzellosigkeit seiner zweifachen Emigration im Rahmen der europäisch-amerikanischen Beziehungen nach 1945 reflektiert. Weitere Infos folgen.

> 14.10.2022: Saarbrücken.

> 17.10.2022: Trier.

> 18.10.2022: Literaturhaus Freiburg.

> 19.10.2022: Bremen.

> 20.10.2022: Rostock.

> 21.10.2022: Berlin.

> 22.10.2022: Institut für Sozialforschung, Frankfurt am Main.

 

Schattenschwimmer. Neue Theatertexte aus Spanien

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen im Herbst 2021 rund um die Publikation Mauern fliegen in die Luft geht das Projekt Neue spanischsprachige Dramatik mit dem im Herbst 2022 erscheinenden zweiten Band in die nächste Runde. Schattenschwimmer wird im Umfeld der Frankfurter Buchmesse 2022 (mit Spanien als Gastland) in Berlin, Wien und Frankfurt am Main vorgestellt und in szenischen Lesungen präsentiert, jeweils gefolgt von einem Gespräch mit der Übersetzerin/Herausgeberin. Weitere Infos hier.

> 19.10.2022, 16 Uhr: Auf der Frankfurter Buchmesse wird María Velascos Stück Ich will die Menschen ausroden von der Erde in einer szenischen Lesung (aus dem Spanischen von Franziska Muche) präsentiert, für das die Autorin beim diesjährigen Heidelberger Stückemarkt mit dem Internationalen Autor*innenpreis ausgezeichnet wurde. Es folgt die Vorstellung der Anthologie Schattenschwimmer, in der María Velasco ebenso vertreten ist.
Spanischer Pavillon, Frankfurter Buchmesse.

> 19.10.2022, abends: Ebenfalls im Rahmen der Frankfurter Buchmesse wird das in der Anthologie enthaltene Stück Himmelweg von Juan Mayorga (aus dem Spanischen von von Stefanie Gerhold) szenisch gelesen, gefolgt von einer Vorstellung von Schattenschwimmer. Mit Juan Mayorga, Stefanie Gerhold, Carola Heinrich und Matthias Naumann.
Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main. Weitere Infos folgen.

> 30.10.2022, 20 Uhr: Den Abschluss der Lesereihe im Berliner Theater unterm Dach bildet die Buchvorstellung des Bands Schattenschwimmer in Verbindung mit der szenischen Lesung des Stücks Die Stunde bevor wir ein Traumpaar wurden von Denise Despeyroux in der Übersetzung von Franziska Muche. Anschließendes Publikumsgespräch mit Franziska Muche, Thorsten Schlenger und Denise Despeyroux.
Theater unterm Dach, Danziger Str. 101, 10405 Berlin, weitere Infos.