Armin Eidherr

Armin Eidherr studierte Romanistik und Germanistik, Latein und Kunstgeschichte. Von 1993 bis 1998 lebte und arbeitete er in Chile und Italien, seither in Salzburg. 2000 bekam er den Johann-Heinrich-Voß-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. 2010 Habilitierung mit der Habilitationsschrift „Zur Thematisierung von Sprache und Diasporaerfahrung in der jiddischen Dichtung des 20. Jahrhunderts.“ Er ist assoziierter Professor für Jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg (Fachbereich Germanistik und Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte). Buchpublikationen (Auswahl): Bibliomania. Historischer Roman vom ausgehenden 20. Jahrhundert. (EYE 2003); Letzte Jahre (Gedichte). (EYE 2011); Sonnenuntergang auf eisig-blauen Wegen. Zur Thematisierung von Diaspora und Sprache in der jiddischen Literatur des 20. Jahrhunderts (V&R unipress, Vienna UP 2012).

Veröffentlichungen im Neofelis Verlag
Durchblicke Durchblicke Horizonte jüdischer Kulturgeschichte
Jüdische Kulturgeschichte in der Moderne, Bd. 13
Jüdische Kulturgeschichte ist alles andere als ein festgelegtes Forschungsgebiet, sondern setzt sich aus vielen und immer neuen Fragestellungen zusammen: Da geht es um Philosophie, Religion, Geschichte, Literatur, Gesellschaft und...
216 Seiten, Softcover – 24,00 € *