Vom komischen Scheitern

Vom komischen Scheitern

Vom komischen Scheitern

  • Über neue (Selbst-)Bilder der Weiblichkeit aus Amerika
  • Gregor Balke

  • Relationen. Essays zur Gegenwart, Bd. 11
  • Softcover, 12 x 19 cm, 100 Seiten
    Erscheinungsdatum: 31.01.2019
    978-3-95808-231-1
    12,00 € *

    inkl. MwSt.
    Auslandsbestellungen zzgl. Versandkosten

    Dieser Artikel erscheint am 31. Januar 2019

    • 9783958082311
    • Relationen. Essays zur Gegenwart
    • Bd. 11
  • Die Reihe Relationen wird herausgegeben von David JüngerJessica Nitsche und Sebastian Voigt.

  • Der moderne Mensch scheint dazu verurteilt, ständig erfolgreich sein zu müssen. Als längst... mehr

    Feminine Fail – Weibliches Misslingen als ironische Selbstermächtigung

    Der moderne Mensch scheint dazu verurteilt, ständig erfolgreich sein zu müssen. Als längst verinnerlichte und kaum noch hinterfragte Doktrin bestimmen Überbietungslogiken diverse Lebensbereiche vom Arbeitsalltag bis hin zu unserer Selbstinszenierung in den sozialen Netzwerken. So universal dieser Anspruch ist, so ungleich wird er als Maßstab an die Geschlechter angelegt. Man denke nur an die viel zitierte ‚starke Frau‘, die alles – Karriere, Kinder, Beziehung – unter den berühmten ‚einen Hut‘ kriegen muss. Doch es gibt Widerspruch – und der kommt aus der Populärkultur. Dort hat sich ein genuin weiblicher Gegenentwurf etabliert, der mit den Mitteln der Komik die bekannten (Selbst-)Optimierungs-Formeln ironisch unterläuft.

    Vom komischen Scheitern beschäftigt sich mit Fernsehserien, Filmen und Büchern, die ihren Protagonistinnen wenig ersparen: Selbstzweifel, Niederlagen, Zusammenbrüche, aber auch Stolpern, Kleckern, Fallen. Gerade die Potenziale dieser ‚Fehler‘ werden variantenreich in Szene gesetzt. Frauen wie Tina Fey, Amy Schumer, Lena Dunham oder Rachel Bloom verleihen mit ihrem Wirken der Populärkultur neue Akzente. Der Essay legt anhand dieser und weiterer Beispiele weibliches Misslingen als neues gesellschaftliches (Gegen-)Narrativ frei.