Imagination und Genauigkeit

Imagination und Genauigkeit

Imagination und Genauigkeit

  • Verschränkungen in Künsten und Wissenschaften
  • Larissa Dätwyler / Aurea Klarskov / Lucas Knierzinger (Hrsg.)

    Softcover, 13,5 x 21 cm, 196 Seiten, 268 g
    Mit 5 Farb- u. 24 S/W-Abbildungen
    Erscheinungsdatum: 08.12.2021
    978-3-95808-336-3
    16,00 € *

    inkl. MwSt.
    Auslandsbestellungen zzgl. Versandkosten

    Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1–3 Werktage

    • 9783958083363

    Dieser Titel ist auch als Open Access verfügbar.

    ISBN: 978-3-95808-387-5
    DOI: https://doi.org/10.52007/9783958083875

    Creative Commons LicenseThis work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.

    Open Access: Download PDF
    Genauigkeit gilt in vielen kulturellen Bereichen – von der wissenschaftlichen Forschung bis zur... mehr

    „Phantastische Genauigkeit“: zwei scheinbare Gegensätze

    Genauigkeit gilt in vielen kulturellen Bereichen – von der wissenschaftlichen Forschung bis zur Pünktlichkeit eines Zuges – als erstrebenswertes Ideal. Nicht selten werden hierbei präzise technische Apparaturen ebenso wie organisatorische Kompetenzen und perfektionierte menschliche Fähigkeiten als Hinweise dafür genannt, es handle sich um genaue Verfahren. Doch was macht diese genauer als andere Prozedere, etwa die präzise sprachliche Übertragung einer Übersetzerin? Woran sind solche Vorstellungen, Ideale und Verfahren von Genauigkeit gekoppelt – und welche Rolle übernimmt hier eigentlich die Imagination?

    Entgegen der verbreiteten Annahme einer Gegensätzlichkeit von Imagination und Genauigkeit verhandelt der Sammelband gerade deren Verschränkungen in Wissenschaften und Künsten. Robert Musil hat dieses Verhältnis auf die Frage zugespitzt, was denn eine genaue Abhandlung über die Ameisensäure am Jüngsten Tag überhaupt nützen würde – dass gleichzeitig aber auch jeder Vorstellung des Jüngsten Tags zu misstrauen sei, die nicht einmal die Ameisensäure genau erforscht habe. Diese zwei Seiten des Bestrebens, die Welt zu verstehen, finden sich wieder in Musils Idee einer „phantastischen Genauigkeit“.

    Doch wie verbindet sich der Fokus auf Fakten und Gewissheiten, auf die Etablierung von Gesetzen und Regeln, die überprüfbar und genau sind, mit jenem imaginären und „phantastischen“ Teil, der allererst neue Möglichkeitsräume denken lässt? Solchen Transfer- und Konfliktmomenten von Genauigkeit und Imagination widmen sich die Beiträge des interdisziplinären Sammelbands. Von den Aufzeichnungsprozessen von Pulskurven über kartografische und statistische Übertragungsleistungen bis zu künstlerischen Praktiken aus Literatur, Malerei und Video Art wird eine Reihe unterschiedlicher Episoden vorgeschlagen, in welchen die Auslotung dieses Verhältnisses einen Anfang findet.

    > Leseprobe

    Mit Beiträgen von Lisa Cronjäger, Larissa Dätwyler, Stephan Graf, Felix Hempe, Aurea Klarskov,... mehr

    Mit Beiträgen von Lisa Cronjäger, Larissa Dätwyler, Stephan Graf, Felix Hempe, Aurea Klarskov, Lucas Knierzinger, Li-Chun Lee, Judith Sieber und Laura Valterio.