Tiere und Migration

Tiere und Migration

Tiere und Migration

  • Tierstudien 19/2021
  • Jessica Ullrich / Frederike Middelhoff (Hrsg.)

    Softcover, 13,5 x 21 cm, 170 Seiten
    Erscheinungsdatum: 30.04.2021
    978-3-95808-331-8
    14,00 € *

    inkl. MwSt.
    Auslandsbestellungen zzgl. Versandkosten

    Dieser Artikel erscheint am 30. April 2021

    • 9783958083318
  • Tierstudien erscheint halbjährlich im Frühjahr und Herbst.

    ISSN: 2193-8504

    Einzelheft bis Nr. 14: 12 €, ab Nr. 15: 14 €
    Jahresabo: 22 €
    Förderabo: 36 €

    Die verschiedenen Abonnements können Sie hier bestellen.

     

    Auch als E-Book erhältlich.

  • Die Wanderungen von Tieren werden seit der Antike erforscht, diskutiert, mystifiziert und... mehr

    Tiere über Grenzen

    Die Wanderungen von Tieren werden seit der Antike erforscht, diskutiert, mystifiziert und künstlerisch reflektiert. Bei der Hinwendung zu migrierenden Tieren geht es in vielen Fällen aber nicht allein um die Frage, wie und warum bestimmte Tierarten zwischen verschiedenen Habitaten wandern. Vielmehr berührt die Beschäftigung mit Tieren auf Wanderschaft auch Themen, die der kulturwissenschaftlichen Exil- und Migrationsforschung nahestehen.

    Tiere können krisenhaft von Vertreibungen betroffen und gezwungen sein, neue Lebensräume aufzusuchen. Einige Tiere fliehen indes auch mit Menschen und richten sich mit ihnen im Exil ein. Tierliche Migration betrifft aber auch die Fälle, in denen (tote) Tiere über räumliche und imaginäre Grenzen hinweg transportiert und außerhalb ihres bisherigen Lebensraums angesiedelt und funktionalisiert werden. Nicht zuletzt wird mit Tierwanderungen auf vielfältige Art und Weise Politik gemacht: Vorstellungen von ‚Heimat‘ und ‚Exotik‘, ‚Identität‘ und ‚Indigenität‘ werden ausgehend von tierlicher Migration entwickelt; die Darstellung von ‚einheimischen‘ und ‚invasiven‘ Arten wiederum ist häufig von Rassismen und xenophoben Rhetoriken durchzogen.

    Die Beiträge der neuen Ausgabe von Tierstudien widmen sich ausgehend von einem weiten Migrationsbegriff diesen komplexen Zusammenhängen. Sie beleuchten die Ursachen, Formen und Effekte tierlicher Migration und analysieren die Narrative und ästhetischen Modelle, die Tiere und Migration miteinander in Beziehung setzen. Das Spektrum der Beiträge ist dabei disziplinär ebenso breit gefächert wie der zeitliche Kontext: Von theologischen Reflexionen zu Tierwanderungen in der Bibel über sozialwissenschaftliche Blickpunkte auf den transnationalen Auslandstierschutz bis hin zu kunst- und literaturwissenschaftlichen Beiträgen zu Tiermigration bei Doug Aitken und Esther Kinsky können die Leser*innen einen fundierten Einblick in die speziesübergreifenden Verflechtungen und Herausforderungen erhalten, die sich mit dem Thema Tiere und Migration verbinden.

    American Beasts American Beasts Perspectives on Animals, Animality and U.S. Culture, 1776–1920
    In American history, animals are everywhere. They are a ubiquitous presence in myriad historical, literary, biographical, scientific and other documents and narratives of the American past – a past that, just like the present, was...
    304 Seiten, Softcover – 26,00 € *
    Migration and State Power Migration and State Power Global Humanities. Studies in Histories, Cultures, and Societies, 03
    The current situation in Europe seems to emphasize that our modern society is still not ready to accept migration as an important part of human history. Instead of welcoming immigrants and refugees with open arms, state power is trying...
    148 Seiten, Softcover – 16,00 € * 25,00 € *
    Leave, left, left Leave, left, left Migrationsphänomene in den Künsten in aktueller und historischer Perspektive
    Der Titel dieses Sammelbandes – Leave, left, left – wurde inspiriert von Jenny Erpen-becks Roman Gehen, ging, gegangen (2015), mit dem die Autorin auf aktuelle Fluchtbewegungen nach Deutschland reagierte. Überdies verweist die...
    260 Seiten, Softcover – 25,00 € *