Film Puts the X in PolitiX

Film Puts the X in PolitiX

Film Puts the X in PolitiX

  • Machtkritik und Allianzdenken mit den X-Men-Filmen
  • Drehli Robnik (Hrsg.)

    Softcover, 12 x 19 cm, 110 Seiten
    Erscheinungsdatum: 31.05.2019
    978-3-95808-235-9
    16,00 € *

    inkl. MwSt.
    Auslandsbestellungen zzgl. Versandkosten

    Dieser Artikel erscheint am 31. Mai 2019

    • 9783958082359
    Die auf Marvel-Comics basierenden X-Men sind seit zwei Jahrzehnten im superheroischen Kino im... mehr

    Mutant & proud! Ansätze, Einsätze und (Er)Setzungen von Film- und Politiktheorie unter Superheld*innen

    Die auf Marvel-Comics basierenden X-Men sind seit zwei Jahrzehnten im superheroischen Kino im Einsatz, als Subjekte intersektionaler Kämpfe und Bündnisse. In sechs X-Men-Kinofilmen – 2019 kommt noch Dark PhoeniX hinzu – und in Ablegern spielen sie politische Perspektivierungen der Gegenwart, ihrer Geschichte und offenen Zukünfte durch. Das reicht von Holocaust-Erinnerungen und Rassismuskritik bis zur Schwarzen Bürgerrechtsbewegung und Kämpfen gegen Normalisierung.

    Der film- und politiktheoretische Band geht zum einen den Selbstdarstellungen der Warenform im Bild nach, für die das X-Men-Franchise beispielhaft ist. Zugleich bilden sich da Resonanzräume politischer Sachlichkeit, die nicht in Verdinglichung aufgeht; als solche werden die Filme aufgesucht und mit Sympathien abgesucht. Was herauskommt, sind (Durch)Kreuzungen von Pop-Kino und Theorie – als Arten, am Gesellschaftlichen dessen Unbestimmtheit wahrzunehmen, jeweils im Gebrauch ihrer Powers, Positionen, Verformungen. Es geht darum, dass Film und Politikdenken aneinander das eine oder andere X ausmachen.

    Mit Beiträgen von David Auer, Tobias Ebbrecht-Hartmann, Karin Harrasser, Drehli Robnik und... mehr

    Mit Beiträgen von David Auer, Tobias Ebbrecht-Hartmann, Karin Harrasser, Drehli Robnik und Ulrike Wirth.